Steffisburg - Terrassengarten

Die bisher ebene Terrasse wurde mit verschiedenen Höhen Ebenen unterbrochen. Durch das Pflanzen von Gehölzen wie Mangnolia (6m Hoch) und Cercis entstand ein neues Raumgefühl. Die verschiedenen Rhododendren Blüten setzten im Frühjahr Farb-Akzente und lassen den Raum auch im Winter ergrünen.

Die Statik wurde im Vorfeld abgeklärt und so erfreut die Magnolia ihre Besitzer jeden Frühling von neuem.

Die Verschiedene Materialien geben dem Raumempfinden eine interessante Abwechslung. Holzflächen unterbrechen die Kiesflächen und sind die neuen Aufenthaltsbereiche, die Bepflanzung ist der Ruhepol mit Farbakzenten und bilden ein schönes Schattendach über der Terrasse.

Als Kontrast zu dem hellen Kies wurden die Treppenstufen mit schwarzem Basalt ausgestattet. Zusätzlich sind schwarze Tröge bepflanzt worden und schwarze Wasserbecken mit Nymphaea integriert worden.

Um den Weitblick bis zu den Bergen eine gebührende Aufmerksamkeit zu schenken wird er nun von Gehölzen eingerahmt.